Link verschicken   Drucken
 

Das Wappen und die Flagge von Schuby

Wappen & Flagge von SchubyDas Wappen wurde entworfen von Gerd Guse aus Schuby und befindet sich seit 1986 in der Kommunalen Wappenrolle von Schleswig-Holstein. Die Flagge von Schuby existiert erst seit 1996. Die Nutzung des Wappens bedarf der Genehmigung durch den Bürgermeister (siehe Hauptsatzung der Gemeinde Schuby).

 

Unter silbernem Schildhaupt in Grün eine scheibenförmige Fibel mit blauem Mittelfeld, breitem goldenen Rand und vier mit ihrem Scheitel dem Mittelpunkt zugewendeten goldenen Bögen; oberhalb und unterhalb der Teilungslinie fünf Eichenblätter, die beiden äußeren gestürzt, in verwechselten Farben.

 

Historische Begründung

Schuby ist als Ortsname dänischen Ursprungs und bedeutet "Walddorf". Für diese Bezeichnung stehen die Eichenblätter "redend" im Wappen. Die Region war noch im Mittelalter von dichten Eichen- und Laubmischwäldern bedeckt. Das ehemals königliche Pöhler Gehege auf dem Gemeindegebiet spiegelt noch heute diesen Naturzustand wider. Das Bronzeschmuckstück im Zentrum des Wappens ist Symbol für die durch Ausgrabungen erschlossene Frühgeschichte des Ortes. Gemessen an der Vielzahl und der Qualität der Fundstücke hat Schuby an den Handelsverbindungen des nahe gelegenen Haithabu offenbar partizipiert. Die Musterung der Fibel weist sie als Teil der Kleidung bereits christianisierter Bevölkerung aus. Die Fibel wurde zum Zusammenhalten der Gewänder benutzt. Die grüne Schildfarbe verweist neben der Naturlandschaft auf die Landwirtschaft, die mehr als Handel und Handwerk die hauptsächliche Existenzgrundlage des Ortes gewesen ist. Heute ist Schuby weitgehend Wohnvorort des nahegelegenen Schleswig.

 

Flaggenbeschreibung

Auf einem in einen schmalen oberen grünen und einen breiten unteren gelben Streifen waagerecht geteilten Flaggentuch das Gemeindewappen in flaggengerechter Tinktur.